17.10.2019

LUKOIL wird Teil des Ghasha Projekts zur Gewinnung von fossilen Kohlenwasserstoffen in den VAE

Kurztext (435 Zeichen)Plaintext

Abu Dhabi/Wien, 17. Oktober 2019. Der russische Mineralöl-Konzern LUKOIL hat am Dienstag im Zuge des Staatsbesuchs von Vladimir Putin in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) das Ghasha Konzessionsabkommen unterzeichnet. LUKOIL erwirbt die Beteiligung durch die 100% österreichische Tochtergesellschaft LUKOIL Upstream Abu Dhabi GmbH. Ein weiterer Projektpartner ist die österreichische OMV.

Pressetext (3308 Zeichen) Plaintext

Mit der Unterschrift von Vagit Alekperov, Präsident PJSC LUKOIL, und Dr. Sultan Ahmed Al Jaber, CEO der Abu Dhabi National Oil Company (ADNOC), wurde die Übernahme von 5% Anteil des Ghasha Konzessionsabkommen durch LUKOIL bestätigt. Ghasha ist ein Projekt zur Erschließung und Weiterentwicklung bisher unerschöpfter Erdgas-, Öl- und Gaskondensat-Reservoirs im Arabischen Golf, westlich von Abu Dhabi. Neben der ADNOC sind die Unternehmen ENI (25%), Wintershall Dea (10%) sowie die österreichische OMV (5%) an dem Projekt beteiligt. Es wird erwartet, dass mit der Erschließung dieser Gebiete bis zu 40 Millionen Kubikmeter natürliches Gas und 120.000 Fässer Rohöl und Gaskondensat pro Tag produziert werden können.

Neben dem Ghasha Konzessionsabkommen zwischen LUKOIL und ADNOC wurde auch ein Rahmenabkommen für zukünftige Kooperationen im Zusammenhang mit der Ghasha Konzession zwischen LUKOIL, ADNOC und dem russischen Direktinvestmentfonds (RDIF) abgeschlossen.

„Die Entwicklung der Ghasha-Konzession ist das erste LUKOIL-Projekt in den VAE und wir sind erfreut, dieses Projekt mit erfahrenen und qualifizierten Partnern wie ADNOC und RDIF starten zu können. LUKOIL hat viel Erfahrung in küstennahen Zonen, sowohl alleine als auch in Zusammenarbeit mit anderen großen internationalen Firmen, weshalb die Teilnahme am Projekt genau auf einer Linie mit unserer Firmenstrategie ist“, so Vagit Alekperov.

„Wir freuen uns über Partnerschaft mit LUKOIL in einem so wichtigen Projekt; das ist das erste Mal in unserer Unternehmensgeschichte, dass wir mit einem russischen Energiekonzern über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg zusammenarbeiten“, so Dr. Sultan Ahmed Al Jaber, CEO von ADNOC. „Die Konzessionsvergabe sowie das Rahmenabkommen spiegeln die starken strategischen bilateralen Beziehungen zwischen den VAE und Russland wider und unterstreichen die wichtige Rolle der Energiezusammenarbeit bei der Stärkung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern. Ein wesentliches Ziel der Ghasha-Konzession ist, die Gasversorgung der VAE zu ermöglichen. Dafür arbeiten wir gezielt mit strategischen Partnern zusammen, die die richtige Kombination aus erstklassigem Fachwissen und fortschrittlicher Technologie, Marktzugang oder Kapital beitragen.“


Über LUKOIL
LUKOIL ist eines der weltweit größten privaten Unternehmen zur Förderung von Erdöl und Gas und deren Verfeinerung in Erdöl- und petrochemische Produkte. Das Unternehmen ist in seinem Kerngeschäft Marktführer in Russland und in 40 Ländern vertreten. LUKOIL wurde 1991 von einer Gruppe von Mineralölunternehmen aus den westsibirischen Städten Langepas, Urai und Kogalym (LUK) gegründet. In Österreich ist die LUKOIL-Gruppe seit 1995 und derzeit mit sechs Gesellschaften vertreten: LUKOIL INTERNATIONAL GmbH, LUKOIL Holding GmbH, LUKOIL Lubricants Austria GmbH, LUKOIL Lubricants International Holding GmbH, LUKOIL Technology Services GmbH sowie LUKOIL Upstream Abu Dhabi GmbH und beschäftigt derzeit rund 130 Mitarbeiter in Österreich.
LUKOIL Österreich engagiert sich seit Jahren bei diversen Integrationsprojekten und nimmt seine Verantwortung als global agierendes Unternehmen auch durch eigene Mentoring-Programme und im Sponsoring von Kunst und Kultur wahr.

Kontakt

Mag. Franz Ramerstorfer
Senior Consultant

alpha_z Kommunikationsberatung GmbH
T  +43 1 522 55 50 303
M +43 664 886 78 159
franz.ramerstorfer@alpha-z.at

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x