21.10.2020

Lernsieg 2.0: Lehrer-Bewertungs-App startet mit vielen neuen Funktionen und erweiterter Version 2.0 neu durch

Zu dieser Meldung gibt es: 3 Bilder | 1 Dokument

Kurztext (287 Zeichen)Plaintext

Interaktiv, dialogorientiert, transparent: „Lernsieg 2.0“ will mit Dialog und nachvollziehbarer Bewertung von Schulen und Lehrern die Qualität im Bildungssystem stärken – europaweiter Start der App steht bevor.

Pressetext (8145 Zeichen) Plaintext

Wien, 21. Oktober 2020 – Ab sofort ist die neueste, stark erweiterte Version der erfolgreichen Lehrer-Bewertungs-App „Lernsieg“ zum Download verfügbar. Die im Herbst 2019 vom damals 17-jährigen Schüler Benjamin Hadrigan und seinem Team lancierte „Lernsieg“-App ist mittlerweile mit knapp 400.000 Downloads eine der erfolgreichsten Apps in Österreich. Nach dem Start der ersten Version im November 2019 hat das junge Start-Up-Team rund um Hadrigan die Lernsieg-App in den letzten Monaten auf ein völlig neues Level weiterentwickelt. Die „nächste Generation“ bringt spannende neue Optionen: Die Kommentarfunktion bei Lehrern erlaubt den aktiven Austausch zwischen Lehrern und Schülern über die Bewertung, da Lehrer die Kommentare sehen und verbales Feedback erhalten. Eine Verifizierung der Bewertenden sorgt für Transparenz; und langfristige „Aktiencharts“ bzw. Trendkurven bei der Bewertung von Schulen und Lehrern geben Auskunft über deren jeweilige Verbesserung oder Verschlechterung über einen gewissen Zeitraum hinweg.

Der Launch der ersten Version von Lernsieg hat umfassende Diskussion und auch einige Kontroversen ausgelöst. „Wir haben klarerweise die Vielzahl der Feedbacks – von Lehrern ebenso wie von Schülern, Eltern oder auch Datenschutzexperten – für die Weiterentwicklung unserer App berücksichtigt. Wir wollen selbstverständlich Lernsieg laufend nach den Bedürfnissen aller Betroffenen weiterentwickeln. Möglichst hohe Transparenz und offener, ehrlicher Diskurs über Qualität von Lehrern, Schulen und Bildungssystem sind unser Ziel. Mit den zahlreichen neuen Funktionen haben wir Lernsieg auf ein völlig neues Level gebracht. Die neuen Funktionen wie Aktiencharts bzw. Trendkurven bei Lehrern und Schulen, die Vergleichsfunktion für Lehrer und Schulen, die Kommentarfunktion sowie die Möglichkeit, dass Schüler ihre spezifischen Lehrer laufend beobachten können und einmal pro Woche ein Zeugnis über die Leistungen des Lehrers und der Schule im Vergleich zur Vorwoche erhalten, sind für mich ein echter Quantensprung für unsere App“, erklärt Gründer und Entwickler Benjamin Hadrigan über die neue Version von Lernsieg 2.0.

Lernsieg 2.0: Rundumerneuerung der App
Die komplett überarbeitete Version 2.0 bietet Schülern, Lehrern und Eltern eine Fülle neuer Möglichkeiten: So zum Beispiel die transparente, interaktive und in laufend aktualisierten Rankings bzw. Trendkurven dokumentierte Bewertung für 4.000 Schulen, die sowohl aus der direkten Bewertung der jeweilige Schule, als auch aus den individuellen Bewertungskurven ihrer Lehrer errechnet und einfach nachvollziehbar dargestellt wird. Darüber hinaus bietet die App eine neue Kommentarfunktion bei Lehrern sowie die Funktion, dass Lehrer und Schulen über einen längeren Zeitraum hinweg beobachtet werden können. Auch die Transparenz der Bewertungen hat eine neue Dimension: Jeder User hat ein eigenes Benutzerprofil, Schülerinnen und Schüler müssen sich durch Altersangabe als solche identifizieren. Zum Schutz der Lehrer vor unangebrachten oder ausfälligen Kommentaren muss jeder Kommentar vor Freischaltung durch das Lernsieg-Team freigegeben werden.

Detaillierte Kommentare und Aktiencharts bei Lehrern
Verifizierte Schüler können zusätzlich eigene Kommentare zu einzelnen Lehrern in ihrem Profil verfassen. Die bisherige Bewertungsmethode mit Sternen stieß mancherseits auf Kritik; Lernsieg hat dies ernst genommen und die App um verbale Bewertungen erweitert. Dies fördert den interaktiven Diskurs; Schülerinnen und Schüler können sich jederzeit über einen Lehrer und dessen aktuelle Performance direkt in der App austauschen. „Die bisherige Sterne-Bewertung wurde von der Gewerkschaft öffentlicher Dienst (GÖD) immer wieder als nicht aussagekräftig genug kritisiert, es wurde vor allem eine verbale Feedbackmöglichkeit gewünscht. Das haben wir bei Lernsieg sehr ernst genommen und die zweite Version um eine Kommentarfunktion erweitert, mit der die Bewertungen jetzt deutlich transparenter gemacht wurden. Damit wollen wir einen Schritt auf die Lehrerinnen und Lehrer zugehen und in Zukunft offen die App im gemeinsamen Diskurs weiterentwickeln“, so Hadrigan über die neue Kommentarfunktion. Alle Bewertungen werden von der App gesammelt, jedem Lehrer und jeder Schule wird eine eigene Trendkurve bzw. „Aktienchart“ zugeordnet. Damit wird auch die Entwicklung der Bewertung von Lehrer und Schulen über einen längeren Zeitraum hinweg nachvollziehbar.

Die neue Funktion bringt den zentralen Leitgedanken des Lernsieg-Teams auf den Punkt: Entwickelt sich die Kurve tendenziell nach oben, spiegelt dies das Kernziel der Entwickler wider, mit einer Forcierung des Leistungsgedankens auch bei Lehrern und Schulen das Bildungs- und Schulsystem insgesamt zu verbessern. Dazu trägt auch der neu hinzugefügte Lehrervergleich bei: Mit diesem Add-On will Lernsieg das Schulsystem transparenter machen. Mit dieser Funktion ist es für Schüler und Eltern möglich, Lehrer oder Schulen im direkten Vergleich zu sehen (ähnlich wie bei Tripadvisor). Es können bis zu 10 Lehrer und Schulen miteinander verglichen werden. Dadurch werden zum Beispiel Eltern bei der künftigen Schulauswahl für ihr Kind unterstützt, da sie auf einfache Art und Weise an Hand langfristig rückverfolgbarer Bewertungskurven die Qualität aller Schulen innerhalb der jeweiligen Region vergleichen können.

Erstmals „Zeugnisse“ auch für Lehrer
Auch der Dialog mit Lehrern wurde auf ein völlig neues Level gebracht: Mit der Funktion „Lehrer beobachten“ können Schüler und Eltern ihre Lehrer und Schule längerfristig beobachten. Aktiviert der Schüler auf einem Lehrerprofil den Button „Lehrer*in beobachten“, erhalten Schüler und Lehrer einmal pro Woche (am Montag) einen detaillierten Leistungsbericht (Zeugnis) über die Leistungen des Lehrers per Push Notification. Die wöchentliche Leistungsübersicht mit einem Schulnotensystem von 1 bis 5, inklusive „Noten“ in Kategorien wie Unterricht gesamt, Fairness, Motivationsfähigkeit oder Vorbereitung, wird in der App gespeichert und auf der Startseite angezeigt. Stärken und Schwächen des jeweiligen Lehrers und die Gesamtentwicklung aus Sicht der Schüler sind somit auf einen Blick ersichtlich. Lehrer und Lehrerinnen haben zu jeder Zeit die Möglichkeit, sich mit Anmerkungen, Rückfragen oder Kritikpunkten direkt an Lernsieg zu wenden. So kann der Dialog zwischen Lehrern und Schülern Schritt für Schritt auf eine ganz neue Ebene gebracht werden.

Transparente Bewertung auch für Schulen
Neu überarbeitet wurde die Kategorie „Schule bewerten“. Neben der Gesamtnote für eine Schule können Nutzer nun auf einen Blick alle Lehrerinnen und Lehrer der Schule sehen. In der userfreundlichen Suchleiste kann man nach einzelnen Lehrern oder Schulen suchen und sich die Performance der letzten 7 oder 30 Tage sowie den gesamten Zeitraum anzeigen lassen.

„Lernsieg“ bald auch europaweit
Die Lernsieg-App war im ersten Halbjahr 2020 eine der erfolgreichsten Apps überhaupt in Österreich: Bislang haben rund 400.000 Schülerinnen und Schüler in ganz Österreich die App gedownloaded. Auch in Deutschland, Frankreich und Großbritannien stößt die App auf extrem positive Resonanz – eigene Versionen für Frankreich und England, mit Einbindung aller Schulen der beiden Länder, stehen kurz vor dem Launch.

Die neuen Funktionen im Überblick finden Sie im Anhang. Die „Lernsieg 2.0“-App steht im österreichischen Apple Store sowie im Google Play Store kostenlos zum Download zur Verfügung.


Über Lernsieg:
Lernsieg ist die erste App, mit der Lehrerinnen und Lehrer von ihren Schülern anonym über ein Sterne-System bewertet werden können. Ziel der App ist es, Schülerinnen und Schülern eine eigene Stimme zu geben und den Leistungsgedanken in die Lehrerzimmer zu bringen. Ca. 4.000 Schulen können aktuell über die App bewertet werden. Das Start-Up wurde 2019 von Benjamin Hadrigan gegründet und verzeichnet mittlerweile allein in Österreich knapp 400.000 Downloads. Die „Lernsieg“-App steht im österreichischen Apple Store sowie im Google Play Store kostenlos zum Download zur Verfügung.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

Benjamin Hadrigan, Gründer von Lernsieg
1 600 x 1 066
„Lernsieg 2.0“-App
1 600 x 1 066
1 600 x 1 066

Dokumente


Kontakt

Constantin Pöppl
Lernsieg Mobile Media GmbH
Maria-Trapp-Platz 1
A – 1220 Wien
Tel: +43 650 9824445
E-Mail: constantin.poeppl@lernsieg.at


Deborah Giehrl
alpha_z Kommunikationsberatung GmbH
Lehárgasse 7
A – 1060 Wien
Tel.: +43 1 522 5550 314
E-Mail: deborah.giehrl@alpha-z.at
Web: www.alpha-z.at

Benjamin Hadrigan, Gründer von Lernsieg (. jpg )

Maße Größe
Original 1600 x 1066 251,4 KB
Medium 1200 x 800 195,1 KB
Small 600 x 400 51,3 KB
Custom x

Lernsieg 2.0_Übersicht_Funktionen

.pdf 978,5 KB